Das neue Datenschutzrecht

Die neue EU-DSGVO

(EU-Datenschutzgrundverordnung)

 

Ab dem 25. Mai 2018 gilt die neue EU-Datenschutzgrundverordnung unmittelbar auch in Deutschland.

Außerdem greift zu diessem Zeitpunkt das neue Datenschutz- Anpassungs- und Umsetzungsgesetz zum deutschen Bundesdatenschutzgesetz (DSAnpUG).

Kleiner Tipp: Ein Blick in den Gesetzestext erleichtert die Rechtsfindung. Kann auch in kleinen Dosen erfolgen, deshalb hier die Gesetzestexte:

EU DSGVO

datenschutzanpassungsumsetzungsgesetz

Nicht vergessen: Datenschutz schützt Menschen, nicht Daten.

 

Mein Eindruck:

Die EU will auch uns – privatwirtschaftliche Unternehmen – zu vernünftigem Handlen anleiten. Da das Thema Datenschutz bisher ein stiefmütterliches Dasein fristete, muss es nun ernst genommen werden. Als Druckmittel dienen drastische Sanktionen, weitreichende Verpflichtungen  und umfangreiche Betroffenenrechte. Das führt momentan dazu, dass viel Panik verbreitet wird. Doch zu Panik besteht kein Anlass.

Das neue Recht sollte vielmehr Anlass sein, sein unternehmerisches Handeln in Punkto Datenschutz auf den Prüfstand zu stellen. Eine rechtlich einwandfreie und verständliche Datenschutzerklärung zum Beispiel ist nicht nur ein gutes Aushängeschild des Unternehmens, sie birgt auch Mehrwert: Diesem Unternehmen kann ich vertrauen, es nimmt mich als Konsument ernst.

Übrigens: Offiziell gewünscht ist sogar die grafische Gestaltung der Datenschutzerklärung, zwecks erleichtertem Verständnis. Also Icons willkommen!

 

Ich werde im April und Mai 2018 das Thema mit Bezug zu Agentur- und Medienrecht beleuchten und praktische Tipps, Informationen und Checklisten zur Verfügung stellen.

 

Der Deutsche Anwaltverein geht das Thema sehr positiv an und hat für uns Anwälte tolle Handreichungen. Die empfehle ich gern weiter, da sie auch für andere Unternehmen passen.

Mehr gibts hier:

https://anwaltsblatt.anwaltverein.de/files/anwaltsblatt.de/Dokumente/2018/s0188_1_t8938.html

 

Stand 05. April 2018