GOOD NEWS

Presserecht: „Sponsored by“ oder Kennzeichnung als „Anzeige“ notwendig?

Der BGH hat entschieden,
dass bei jeder Veröffentlichung eines Beitrags, für den ein Verleger Geld erhält,
die Kennzeichnung “ANZEIGE” erfolgen muss.
Ein “sponsored by” wie es das Anzeigenbaltt GOOD NEWS aus Stuttgart gemacht hat, reicht dazu nicht aus.
Der Begriff ist zu ungenau.

Insofern bekam das klagende Wochenblatt, dass diese Bezeichnung als Verstoß gegen das Gebot des lauteren Wettbewerbs ansah,
jetzt Recht. Also keine good news, sondern reines Anzeigengeschäft.

Urteil vom 6. Februar 2014 I ZR 2/11 GOOD NEWS II LG Stuttgart – Urteil vom 27.
Mai 2010 35 O 80/09 KfH OLG Stuttgart – Urteil vom 15. Dezember 2010 4 U 112/10
BGH, Beschluss vom 19. Juli 2012 I ZR 2/11, GRUR 2012, 1056 = WRP 2012, 1219
GOOD NEWS IEuGH, Urteil vom 17. Oktober 2013 C 391/12, GRUR 2013, 1245 = WRP
2013, 1575

Quelle: Pressemitteilung des BGH v. 06.02.2014