SAMPLING – Kunstfreiheit oder Plagiat?

Seit 2007 beschäftigt die Gerichte der Fall Kraftwerk versus Moses Pelham.

Bis zum Bundesgerichtshof (BGH) hat Kraftwerk Recht bekommen:

Ungefragtes Sampling verletzt die Tonträgerherstellerrechte, zumindest dann, wenn das Sample auch selbst hätte produziert werden können. Hintergrund ist das Leistungsschutzrecht des § 85 UrhG, also nicht die Urheberrechte. Ein Beat oder Sample ist nicht als Werk geschützt, aber eben als Masterband.

Jetzt wird beim Bundesverfassungsgericht (BVerfG) weiter verhandelt. Pelham macht die Kunstfreiheit geltend und beschwört den Untergang des HipHop-Abendlandes. So dramatisch muss man das nicht sehen, aber interessant ist es schon. V. a. wie funktioniert eigentlich Musik von Public Enemy?

Hier ein kurzer Audiobericht vom BVerfG (live aus dem 21. Jahrhundert):

Kraftwerk vs Pelham